Berliner Rotgrüne möchten kein Pfefferspray mehr

Was die Erfahrung angeht, sind “Linke” und Grüne dem Gegenlager weit voraus. Nicht nur im Eigengebrauch, denn nicht selten müssen erstgenannte auf Demonstrationen damit gebändigt werden. Nun wollen sie den Einsatz auf Demonstrationen verbieten lassen. Es geht um Pfefferspray.

Hierzu bereiten die Abgeordneten von Linke und Grüne in Berlin einen Antrag vor, berichtet Presseportal.
Ziel müsse es laut Christopher Lauer (Piraten) sein, dass die Berliner Polizei Pfefferspray auf Versammlungen nicht mehr einsetzen darf, sagte der Abgeordnete Christopher Lauer. Er bezweifelt zudem, dass im Jahr 2014 “nur” 481 Einsätze von Pfefferspray durch die Polizei dokumentiert sind, wie es eine schriftliche Anfrage ergab. Aufgrund von fast 5000 Demonstrationen in dem Jahr müssten es viel mehr sein.
Nun, Herr links/grüner/parteiloser Pirat. Es gibt nicht nur rote Demonstrationen, sondern auch friedliche.

[Preussischer Anzeiger]

Advertisements

2 Kommentare on “Berliner Rotgrüne möchten kein Pfefferspray mehr”

  1. Brockenteufel sagt:

    Bin ich auch für, kein Pfefferspray sondern gleich die Dienstwaffe. Für was tragen die die eigentlich rum? Zur Zierde?

  2. maulwurfen sagt:

    Das war auch mein Gedanke ;)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s