Es ist fertig :)

Am 20.April habe ich angefangen, planmäßig bin ich am 30. April fertig geworden, jetzt geht es in die Weiterverarbeitung, damit es auch wie geplant am 8. Mai erscheint: Das erste Buch Maulwurfen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Die geheimen Netzwerke der BILD…

bildnetzwerkErst kürzlich schrieb ich darüber, dass die BILD die Ungeheuerlichkeit des Tatmusters der NSU berichtet, Mit einer Deutschlandkarte erklärte das Blatt, warum wo etwas passiert ist.  Nun deckt sie plötzlich das geheime Netzwerk der Neonazis auf:

Die Übergriffe von Ausländerfeinden, Rassisten, Antisemiten und Rechtsextremen nehmen in Deutschland zu.
BILD erklärt, warum rechtsextreme Geheim-Netzwerke dabei eine immer größere Rolle spielen und zeigt in einer Deutschland-Karte, wo die rechte Gewalt zu Hause ist.

Den Rest des Beitrags lesen »


Gestern war Deutschland. [ #GwD 28. April 2015]

Ich hab jetzt eine Markierung gemacht. Eine Raute, damit man mich besser wiederfindet. Andere benutzen das Wort „Hashtag“. Ich mag das Wort nicht. Schon meinen Kindern habe ich beigebracht: „Drogen sind nicht gut.“ Und sie halten sich daran. Ich war ein guter Vater. Meine Frau natürlich auch eine gute Mutter. Jetzt ist meine Tochter die gute Mutter, meine Frau die gute Oma, ich der gute Opa. Und dann gibt es auch noch den bald-Schwiegersohn, den guten Vater meines Enkels. Der ist sogar ein guter Neonazi, ein guter Rechtsextremer, weil er heimattreu ist. Genau wie ich.

Und sogar die Frau von der Amadeu-Antonio-Stiftung in Berlin sagt: “Nicht alle Neonazis behandeln ihre Kinder schlecht.“ Das sei ja ganz schwer, weil ja in Deutschland Rechtsextreme bereits in Kindergärten für ihre Ideologie werben. Das würden Linke nieniemalsnie machen. Die haben auch keine Ideologie, nur Haschtage.

Den ganzen Artikel erhaschen auf Preussischer Anzeiger


Maulwurfenhemd zum Zweiten :)

Nach dem Fliegerhemd jetzt auch der Klassiker „Eine Runde Mitleid für Zecken“ :)

mitleid

Natürlich im MaulwurfenLaden bei Romowe


Gestern war Deutschland. [27. April 2015]

Über NSU, BILD und Politiker habe ich heute geschrieben, über Fußballanhänger und ne Israelfahne hab ich geschrieben, aber da fehlt doch noch was? Richtig Asylanten, Antifa und andere Linke. Aber nachdem der HSV gewonnen hat, wollte ich die Leser aus Hamburg mal nicht ärgern. Zumal der Brummschädel der Hamburger nach der Sowiesonichtabstiegsfeier erst mal ausnüchtern muss. Es bleibt mir jedoch nichts anderes übrig, denn manchmal denke ich, die spinnen, die Hamburger*. Bei den Meldungen der Roten in der Hansestadt bekommt man auch ohne Feier einen Brummschädel, denn diese wollen feiern und noch noch einen Tag mehr frei machen (den Schnorrern geht es zu gut heutzutage).

So wollen die doch tatsächlich den 8. Mai zum Feiertag machen. Er soll zum „Tag der Befreiung“ werden und ein „wichtiges Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie“ setzen. Was das eine mit dem anderen zu tun hat, weiß ich auch nicht. Aber die Linken in Hamburg wissen es…

Und weiterlesen auf Preussischer Anzeiger :)


BILD des Tages

bilddestages

Die BILD fand es zuerst heraus… Zumindest fand sie zuerst heraus, dass es jemand zuerst herausfand. Die Tatorte der NSU ergeben ein Muster, nämlich das NSU Logo.

So zitiert sie Joachim Stamp, FDP-Abgeordneter und Mitglied im NSU-Ausschuss in NRW:

Wir haben alle Tatorte von Morden und Sprengstoffdelikten des NSU. Es ergibt sich das fast vollständige NSU-Logo, wie es in Bekennervideos genutzt wurde.“

Dies könnte die vorher zusammenhangslosen Tatorte erklären, da ja im angeblichem Bekennervideo auf eine Deutschlandtour hingewiesen werde.

Den Rest des Beitrags lesen »


Kommentarfunktion vorerst abgeschaltet

Wegen einer Sicherheitslücke bei WordPress wird die Kommentarfunktion vorerst abgeschaltet.


Altes wieder neu gemacht :)

Auch diese Originaldatei war verschwunden, ist nur noch als pixeliges Bild zu finden…
Jetzt hab ich es neu hergestellt und plane damit :)

mitleid_netz


Gestern war Deutschland. [25. April 2015]

Der aufmerksame Leser wird verfolgt haben, dass ich gerade dabei bin, das erste MaulwurfenBuch zu erstellen. Dabei stoße ich auf so manche alte Artikel, an die ich mich gar nicht mehr erinnern konnte. So auch heute. Hier fiel mir ein Artikel vom 23. Januar 2010 in die Hände.
Dort stand, dass ein selbsternannter Stadthistoriker von irgendwo entdeckt habe, dass ein gewisser Herr Hitler noch Ehrenbürger dieser Stadt ist. So etwas darf 65 Jahre nach Kriegsende einfach nicht passieren. Man wollte natürlich umgehend dafür sorgen, dass dies Ehrenbürgerschaft rückgängig gemacht wird. Eine unglaubliche, aber witzige Geschichte.

…und wieder weiterlesen auf Preussischer Anzeiger :)


Gestern war Deutschland. [24. April 2015]

Letztens schreib ich noch einen Artikel für die Druckausgabe des Preussischen Anzeigers, da rutscht mir versehentlich das Wort „Neger“ aus der Tastatur. Und was macht der Herr Ernst? Erstmal meckern…
Und was muss ich da sehen? Da titelt der Ernst mit „Bimbokrapfen statt Zigeunerschnitzel“. Da hätte ich mich fast am Mohrenkopf verschluckt, wie der Negerkuss hier in Süddeutschland heißt.
Weiß der Hagen, der Ernst, nicht, dass dies eine Anzeige wegen Volksverhetzung geben könnte? Das geht heute schneller, als man denken kann. Man braucht hierzu nur ein eigenes Facebookkonto und schon klingelt es im Morgengrauen an der Tür.
So gab es erst in Berlin Spandau, Marzahn-Hellersdorf und Neukölln Hausdurchsuchungen durch den Staatsschutz.
Fremdenfeindliche und antisemitische Hetze verbreitet sollen die Täter haben, schreibt der Tagesspiegel. Einer soll sich böse über Asylanten geäußert haben.
So schnell kann es gehen, dass man im Knast aufwacht, wenn man meine… öh… seine Meinung äußert.

Und wieder geht es weiter auf Preussischer Anzeiger :)