FDP – Für Deutschen Perlwein

Die FDP ist ja doch noch zu etwas zu gebrauchen. Der Hauseigene Weinprofessor der Partei Erik Schweickert beschwerte sich, dass Wein und Sekt im Bundestag aus Frankreich stammen.
Der Wein wird schließlich von deutschem Steuergeld bezahlt. Da sollte die Herkunft des Weins bei der Auswahl schon eine Rolle spielen.“ Da der Bundestag nicht über eine Weinhandlung verfügt, wird dieser – wie gewitzt – in der Parlamentsbuchhandlung vertrieben. Die verweist darauf, dass „ der …Crémant … aus dem Elsass stammt.“ Ist dies etwa ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass es sich doch um deutschen Sekt handelt?
Zumindest ist es schon einmal ein sehr guter Ansatz aus dem Hause der FDP. Jetzt hinterher Kampagnen wie: Kauft deutsche Produkte, Arbeitsplätze zuerst für Deutsche, deutsches Geld für deutsche Bürger. Dann bleibt die FDP vielleicht in Zukunft bei Wahlen vor der NPD – auch ohne „Leihstimmen“ von der CDU.

Fehlt dann nur noch ein deutscher Parteivorsitzender.

Quelle: http://www.spiegel.de

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s