Schnelles Netzwerk

Wie schnell sich Nachrichten durch die Antifa Netzwerke verbreiten, hat sich heute einmal wieder gezeigt. Um 19.15 Uhr verbreitete das „Antifaschistisches Netzwerk Deutschland“ auf seiner Seite und über Twitter die Meldung „Fascho-Outing zum Jahreswechsel“ mit einen kurzen Auszug und einen Verweis zu Indymedia: „Daniel Behrens aus Bietigheim-Bissingen ist einFaschist wie er im Buche steht. Vater Alkoholiker, Schwester Behindert und von der Mutter fangen wir erst gar nicht an. Da kann man ja nur ein Faschist werden,oder? Fascho, wir haben dich nicht vergessen! Der Jahreswechsel könnte heiß für dich werden…“


Der Verweis ist inzwischen nicht mehr aktuell, der Bericht wurde schnell von Indymedia gesperrt. Da der betreffende Artikel erneut hochgeladen wurde, konnte ich aus dem Text auch die Gründe für die Löschung erfahren: „Der linke Faschist und Lehramt-Student, Daniel Behrens aus Bietigheim-Bissingen, würde gerne mit “ner Knarre” gegen Zivilbullen bei Stuttgart21 vorgehen. Dies geht aus einen Gespräch zwischen linken Faschisten im Rahmen der Stuttgart21 Proteste hervor, welches uns von aufmerksamen Bürgern übermittelt wurde (vielen Dank!).
Ein weiterer Beleg für die Gewaltbereitschaft desSprechers der SED-Nachfolgepartei (Linkspartei) in Bietigheim-Bissingen. Bei solchen “Politikern” ist man dann in den Medien schockiert, dass diesePartei vom Verfassungsschutz beobachtet wird?
Daniel Behrens hat mit seinen kommunistischen Genossen ein“Einsteigeprojekt zum Linksextremismus” gegründet, welches zum Ziel hat, Jugendliche für die menschenverachtende Gesinnung der kriminellen Antifa und kommunistischen Linkspartei zu ködern.
Eltern sollten aufpassen, mit was für Personen ihre Kinder sich abgeben und auf was für Veranstaltungen diese gehen. Insbesondere bei sog. “Rock gegen Rechts” Veranstaltungen, hinter welchen im Landkreis Ludwigsburg fast immer Linksextremisten stehen, wird versucht Jugendliche zug ewinnen.“
Auch Adresse, Telefonnummern, Facebook und Twitterkonten und viele weitere Informationen sind dort veröffentlicht.
Natürlich wollen wir Euch die Seitenadresse nicht vorenthalten: http://de.indymedia.org/2012/12/339677.shtml

Auch wir danken dem „Antifaschistischen Netzwerk Deutschland“ und Indmedia für die Verbreitung dieser Informationen.

Advertisements


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s